Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Geschichten aus der RPG-Szene
#61
Scheint so...

Also ich lese immer gerne bis zu meinem letzten Post zurück, bevor ich einen neuen Post schreibe. Und dieser wird dann noch 3mal umgeschrieben und neu formuliert, bevor ich ihn absende.
- LIBERA ET IMPERA - AUGUSTA PER ANGUSTA -
Zitieren
#62
So macht man's ja auch Vermilion! Smile
Nur des mit dem 3mal umschreiben lass ich weg.
Kommt natürlich auf den Post an, wie viel Inhalt rein soll, aber ich würde schon sagen liegt der Schnitt im Bereich 10-20 Minuten.
Zitieren
#63
Find ich mal wieder geil, was die normalsterbliche RPG-Szene so für Ansprüche hat, lachhaft!! Idea

Über ein beliebiges Forum:
Zitat:"Das Postingniveau war halt immer schon recht hoch dort und nicht selten 3000,4000,5000 Zeichen aufwärts. Solche Posts brauchen natürlich länger als Kurzposts der Sorte 2000 Zeichen abwärts mit überschaubarem Inhalt. "

Wie seht ihr des? Ist doch alles Standard. Tun so als bräuchte man Stunden um sowas zu verfassen. Kein Wunder, dass die nur höchstens alle 1 bis 2 Wochen mal posten, wenn die so langsam sind. Wahrscheinlich wird der Post dann noch mit nutzlosen Infos gefüllt, die für den RPG-Partner ohnehin wertlos sind, nur um künstlich zu strecken. So einen Stil kenn ich ja aus erster Hand. Darum kann ich in anderen Foren nicht mehr mitspielen, sowas halt ich net aus. In dem Kontext am allergeilsten die Foren, wo Mindestpostlänge ne Regel ist, da hab ich schon vor knapp 10 Jahren gelacht. Und solche gibt's heute immer noch. Das ist sowas von RPG 0.5, ganz anders wie bei uns, wo RPG 4.0 der Anspruch ist.
Zitieren
#64
Also ich muss ehrlich sagen ich habe grade in meiner Anfangszeit so oft RPGs gefunden die davon gelebt haben dass Leute hässliche Einzeiler lieblos hinklatschen. Nie wieder. Ich verstehe absolut woher Leute das mit der Mindestpostlänge haben und war eine ganze Zeit lang gezielt nur auf solchen Boards. Ich schreibe für den normalen Post so oder so mindestens 1000 Zeichen, eher 1500. Diese kleine Hürde macht es leichter, dran zu denken, dass man seinem Gegenüber a) genug zum Reagieren gibt und b) das Innenleben seiner Figur ausreichend beleuchtet. Es kommt natürlich immer drauf an was genau man spielt. Geht es um charaktergetriebenes Storytelling, wie auf vielen RL-Boards oder Fantasy-Boards üblich, oder will man so wie hier einen Plot mit SL durchhauen? Wenn der Plot im Vordergrund steht, sind lange Posts natürlich eher hinderlich und da habe ich es schon mehrfach auf den Boards mit Mindestpostlänge erlebt, dass sie für groß angelegte Massenplots mit vielen Spielern bewusst aufgehoben wurde, damit jeder sich auf seine Aktionen und Aussagen konzentriert.

Aber viele Spieler wollen ihr Hobby leben, und das ist Schreiben. Klar kann man jetzt sagen sie sollen halt Romane schreiben gehen, aber es ist - als jemand der beides macht - einfach nicht dasselbe, wie wenn man Mini-Kapitel verfasst und eine Antwort von jemand anderem bekommt. Je nach Board und Mitspieler entstehen so fantastische Geschichten die ich auch Jahre später gerne nochmal lese, weil sie auch einem gewissen literarischen Anspruch genügen, nicht nur knapp "Spieler A macht dies. Spieler B reagiert so. Spieler C sagt folgendes. Spieler E setzt aus" sind.

Das soll jetzt in keinster Weise den Spielstil, wie ihr ihn hier habt, herab würdigen. Nur den anderen verteidigen. Es gibt Pros und Cons für beides (mal unabhängig von der Geschwindigkeit des Voranschreitens im Plot und der Intensivität der Charakterdarstellung) und Spieler, die sich im einen oder anderen Milieu wohler fühlen. Und ein paar Freaks wie mich die erst das eine ausprobiert haben, dann das andere jahrelang geliebt haben, und jetzt nochmal in das eine vorsichtig zurückgehen und schauen ob es ihnen nicht auch taugt, vor allem im Angesicht der Tatsache dass sie einfach keine Zeit für ein RP mit langen Posts haben, von denen einer halt doch ne Stunde zu schreiben dauert, wenn er liebevoll geschrieben sein soll.
Courage is what it takes to stand up and speak; courage is also what it takes to sit down and listen.
Zitieren
#65
Oh, ich schreibe gerne einen großen Text - aber manchmal - beispielsweise als Reaktion auf irgendwas - reicht auch etwas, das trocken und knapp ist. Ich zähle die Zeichen nicht, die ich schreibe (da hätte ich viel zu tun), aber ich denke dennoch, daß ich nicht gerde dadurch glänze einen einschläfernden Stil entwickelt zu haben...
Ich habe nie behauptet, daß die Welt ein Rosengarten ist. Okay - bis auf die Dornen.
Zitieren
#66
Das wollte ich damit auch nicht sagen ^^. Meiner Erfahrung nach sind Leute, die Foren mit Mindestpostlänge hochziehen, halt ähnlich wie ich gebrannte Kinder aus einer Zeit, als viel zu viele Foren überrannt waren von Leuten, die in SMS-Länge gepostet haben. Mindestpostlänge ist ursprünglich auf 1000 Zeichen angesetzt (was ein Post auch hier sowieso hat), und geplant als Absicherung gegen schlechte Schreibe. Dass das nicht immer funktioniert und manche Leute es dann übertreiben mit der Ansicht dass länger immer besser ist (was absolut nicht stimmt), ist auch klar.
Courage is what it takes to stand up and speak; courage is also what it takes to sit down and listen.
Zitieren
#67
Ich halte es einfach: Schreib so, wie Du gerne eine Geschichte lesen würdest.

Wenn dabei dann `wenn kaputt, wir Spaß!´ rauskommt, sagt das natürlich schon Einiges aus...
Ich habe nie behauptet, daß die Welt ein Rosengarten ist. Okay - bis auf die Dornen.
Zitieren
#68
@draken
Alles legitim und nachvollziehbar.

Wieder neue Mini-Geschichte:
Zitat:"Hallo Menschis?

Ich Suche wen Für ein RPG.
Und Zwar Batmann.

Vorab
~KEIN GEUPPEN RPG"
Zitieren
#69
Gestern Nacht aus Neugierde mal geschaut, wie es um die Fantasy-RPG-Szene steht. Antwort: Traurigst.

Es gibt noch genau 1 sinnvolles Board mit einer selber erfundenen Fantasywelt die NICHT Vampire, Werwölfe und Co. beinhaltet und einen Mittelalter-Schwerpunkt hat. Dieses Board hat vor einem Monat angekündigt, dass sie die Pforten schließen müssen, weil sie zu wenig Aktivität haben.
Alles andere ist irgendwie modern, oder es spielt in der echten Welt, oder es ist basierend auf einem Computerspiel oder einer Serie, oder schon die Storyline war so grauenvoll voller Fehler oder so dämlich dass ich mich nicht aufraffen konnte, tiefer zu recherchieren... Aber wenigstens haben wir tausend Harry Potter-Boards die zum Großteil schon von der Aufmachung her grottig sind, und achttausend dämliche Urban-Fantasy- oder Dark-Fantasy-Dinger, die alle gleich ausschauen und bei denen dieselben fünf Avatar-Darsteller jedes Mal schon vergeben sind (welch Überraschung, xD).

Oh, aber es gibt (ich habe gezählt!) 29!!!! Boards für Wolfs-Rollenspiel. In dem man einen Wolf spielt. Also ein TIER. Nicht einen Werwolf, nciht einen Mensch der sich in einen Wolf verwandelt, sondern einen WOLF. 29 Stück. Und sie sind zum Großteil, soweit ich das beurteilen konnte, total aktiv. Mit teilweise über 60 Mitspielern, von denen auch mindestens 45 in den letzten 24h online und aktiv waren.

Ich bin jetzt noch kurz deprimiert und dann wusel ich hier endlich mal zum Posten ^^. Sorry dass ich derzeit so wenig online bin, aber wie schon vorgewarnt muss ich in etwas über drei Wochen meine Masterarbeit einreichen. IRGHS.
Courage is what it takes to stand up and speak; courage is also what it takes to sit down and listen.
Zitieren
#70
Ich kann mich kaum halten vor lachen xD dass es um die Szene schon schlecht stand, weiß ich ja selbst, aber RPGs mit Wölfen? Also reinen Tieren? Ähm.. ja... Ich kann ja verstehen, dass RPGs immer an Film und Fernsehen angelehnt sind und es auf die "Kunst der Admins" ankommt, wie gut das Setting wird, aber (ja, spieler mit inbegriffen) was mich am meisten stört ist wirklich, dass die Admins und Mods sich immer das Beste rauspicken, das Gelee Royale - inbegriffen Bilder, Fähigkeiten, Originalfiguren etc. pp - dass die Chars unrealistisch IMBA werden, aber hey, für mich ist das nur ein Indiz für fehlende Originalität. Natürlich verehre ich auch gewisse Charaktere, aber es macht doch viel mehr Spaß (dauerhaft) eigene Charaktere zu erschaffen, als zum tausensten Mal, einen "Harry Potter", "Son Goku", "Naruto/Sasuke" oder weiß der Teufel zu spielen. Für mich ists zwar für den Augenblick interessant, als Aufhänger, aber auf Dauer nur ein billiger Abklatsch.
Zitieren
#71
Vampire und Werwölfe sind immer gute Magneten für neue Spieler. Das ist wie wenn du dich auf den Marktplatz stellst und Freibier anbietest. Die Leute kommen safe. XD
Ich finds okay, wenn man die Rassen nicht ganz standardmäßig macht. Könnten ja am Ende auch anders heißen etc.

Die RPG-Szene war früher aber noch weit vielfältiger. Da gab es beispielsweise auf Animexx RPGs, wo du eine Frucht/Gemüse spielen konntest.
Tier RPGs sind sowieso im Trend im deutschen Raum: Ich sag nur Warrior Cats. Davon gibt's wahrscheinlich allein auf Mongobuch schon 100 schätz ich mal.

Zitat:Es gibt noch genau 1 sinnvolles Board mit einer selber erfundenen Fantasywelt die NICHT Vampire, Werwölfe und Co. beinhaltet und einen Mittelalter-Schwerpunkt hat.
[...]Alles andere ist irgendwie modern, oder es spielt in der echten Welt, oder es ist basierend auf einem Computerspiel oder einer Serie, oder schon die Storyline war so grauenvoll voller Fehler oder so dämlich dass ich mich nicht aufraffen konnte, tiefer zu recherchieren...

Weil das selber Erstellen von einer Fantasywelt (von Grund auf!) einfach sehr viel Arbeit ist. Dafür muss man sich schon mit mehreren Leuten zusammen tun, die auch dann das gleiche Ziel verfolgen und die Ausdauer haben, das bis zum Ende durchzuziehen. Und ob es dann vom heutigen RPG-Klientel angenommen wird, ist ohnehin fraglich.

PS: Schick mal Link, von dem Board, was schließt, draken.
Und ich schau mal, was ich noch in meine Lesezeichen an Fantasy RPGs hab.

PPS: Und noch weiterhin viel Erfolg bei der Masterarbeit.
Zitieren
#72
http://wit.aweandwonder.de/index.php

War auch nicht perfekt das was ich mir vorgestellt gehabt hätte, aber es ging in die richtige Richtung xD.
Ich weiß wie viel Arbeit so eine Welt ist, ich war mal Teil eines Teams von so einem Board ^^. Du machst dir ja kein Bild wie lange ich an Stammbäumen gebastelt hab und Karten gemalt hab und Hintergrundtexte geschrieben und korrigiert... aber das war es wert. Nach wie vor eine meiner besten RP-Erfahrungen. Aber ich versteh irgendwo auch warum sich kaum jemand diesen Stress macht, wenn man nach paar Monaten immer noch keine Spieler findet, die es sich "zumuten" lassen, ein paar Infotexte zu lesen ehe sie anfangen (dass man selbst gefühlt zwanzigmal soviel Zeit auf das Schreiben dieser Texte verwendet hat, ignorieren sie gekonnt). Ist halt deprimierend, finde ich. Ich gehöre noch zu den Spielern die sich GERNE in eine Welt rein lesen und dann ihre eigene Kreativität mitbringen um sie zu erweitern.

Egal. Entwerf ich halt selber mal wieder was und schreib eine Geschichte dort Big Grin - es gibt immer Lösungen für den spontanen Fantasy-Hunger.
Courage is what it takes to stand up and speak; courage is also what it takes to sit down and listen.
Zitieren
#73
Das kannte ich jetzt zum Beispiel gar nicht.
Aber Fantasy RPGs sind ja ohnehin eher Mangelware mittlerweile. Da hat mich mein Gefühl wohl nicht getäuscht.

Ich hab immer den Fehler gemacht, dass ich Settings genommen hab, die auf etwas basiert haben (Serie, Game etc.), das es schon gibt, und etwas Eigenes daraus machen wollte. Genau das wird von den Leuten aber erst recht nicht angenommen.
Und wie du schon sagst, sobald man sich mal irgendwo mehr einlesen muss, gehen schon die Probleme los. Darum nehmen die Spieler heutzutage einfach das, was sie schon kennen (unverändert ohne großartig eigene oder innovative Konzepte).
Orca hat es eigentlich mal gut in einem Satz zusammengefasst, der die heutige RPG-Szene bzw. deren Nachwuchs ganz gut beschreibt: Es geht nur noch um den schnellen (RPG-)Fick. x)
Und der lässt sich eben einfacher realisieren, indem man auf Facebook oder Whatsapp was startet. Weil da spart man sich nämlich u. a. das mühsame Erstellen eines Forums. Allerdings hat ein Forum so viele Vorteile, dass ich darauf hoffe, dass der Trend irgendwann wieder zurück zum Forum gehen wird (die Hoffnung stirbt ja bekanntermaßen zuletzt).

Gibt's dein RPG-Board noch, wo du mal beteiligt warst?

PS: Hier noch zwei Links, die ich gefunden hab. Vielleicht erfüllt es ja deine Voraussetzungen, aber wahrscheinlich kennst du die RPs eh schon!

http://www.thalia-rpg.de/portal.php
http://www.schattenherz.net/drachenblut/portal.php

Beim Überfliegen muss ich aber sagen: da war auch schon mal mehr los!
Zitieren
#74
Mein RP-Board ist schon vor Jahren den Weg alles Sterblichen gegangen, wie gesagt, Fantasyboards mit eigenen Welten sind einfach nicht tragbar. Wenn du den Spielern das hundertste Mal für einen einzigen Plot nachgerannt bist und diese Szene sich drei Jahre (ich übertreibe nicht!) gezogen hat, aber auch keiner was anderes spielen oder in eigenen Szenen anständig posten will, kannste die Sache halt vergessen. Irgendwann bringt es nichts, als Team aktiv zu sein, wenn sonst keiner Interesse hat.

Danke für die Links - aber leider nein, ich kannte beide schon und sind beide nicht das was ich gedacht hatte. Ich weiß. Vermutlich ist mein Anspruch zu hoch ^^. Hab jetzt ein Fantasy-Piraten-RP gefunden, das mehr in die Richtung zu gehen scheint die mir vorschwebt. Basis ist das 19. Jahrhundert aber als alter Anglist mit etlichen Seminaren zum Viktorianismus und zur Kolonialzeit und zu Shakespeare beisse ich mich irgendwie durch und schnupper mal da noch rein, einfach als Kontrast hierzu.
Courage is what it takes to stand up and speak; courage is also what it takes to sit down and listen.
Zitieren
#75
Oha drei Jahre! So viel Geduld hätte ich nicht aufgebracht. Wenn was nach paar Monaten net fruchtet, weiß man eigentlich schon, wohin der Weg führt. XD
Ja, das Geilste RPG bringt halt nichts, wenn die Spielerschaft die Aktivität verweigert, das ist der Knackpunkt.

Jeder hat einen anderen Anspruch. Aber besonders beim Drachenblut Forum (wo ich mal selber mitgespielt hab) würde mich persönlich interessieren, warum das deinem Anspruch nicht genügt. Immerhin haben die sich ja da schon Mühe gegeben und z. B. eigene Fantasywelt gebaut etc. Big Grin
Zitieren
#76
Drachenblut ist tatsächlich ein Grenzfall für mich. Einerseits stimme ich dir zu, inhaltlich sieht es ziemlich gut aus; andererseits ist mir einfach die Aufmachung nicht geheuer (ich weiß, ich weiß - grausam oberflächlich von mir, aber ich bin einfach andere Boards gewohnt, wenn es schon so aussieht schreckt es mich instinktiv ab. Ich hab zu viele schlechte Boards mit einer solchen Aufmachung erlebt. Was dämlich ist weil ich auch ne MENGE schlechter Boards erlebt habe die besser aussahen ^^ - wenigstens weiß ich selbst, dass es ein alberner Grund ist!).

Bei Drachenblut reizt mich, dass die paar Steckis die man einsehen kann eine gute Länge haben. Das ist immer ein Zeichen dass die Leute auch im RP anständig lang schreiben werden. Und ich meine es ist ja kein Geheimnis dass ich ursprünglich aus einer Mindestpostlängen-Ecke zu euch gekommen bin ^^ ich mag meine halben Romane, sowohl schreiben als auch lesen. Ich habe auch noch nichts dort gelesen, was mich vom Deutsch her absolut abgeschreckt hätte. Es ist eines von diesen Boards die ich in meinem "Unter Beobachtung"-Ordner habe und alle paar Monate mal rausziehe um zu überlegen: Komme ich vll doch damit klar? Will ich es nicht wenigstens mal versuchen? Naja egal. Ich hab ja noch hier, und das Piraten-RP, und sobald meine Masterarbeit Ende des Monats abgegeben ist, kann ich mich ja nochmal umschauen. Oder einen richtigen Roman schreiben, könnte ich sogar noch Geld mit verdienen.
Courage is what it takes to stand up and speak; courage is also what it takes to sit down and listen.
Zitieren
#77
Zitat:andererseits ist mir einfach die Aufmachung nicht geheuer

Davon wird dir hier im 24/7 ja sehr viel geboten! *lach*
Naja unser neuer Style ist schon in den Startlöchern, trotzdem wundert mich das.
Ich wäre früher froh gewesen, wenn meine Foren auch nur annähernd gut von der Aufmachung gewesen wäre wie das Drachenblut. Zum Beispiel so ne Navleiste, wo man auf externen Seiten Infos unterbringen kann. Das ging damals in Forumieren alles nicht. XD

Zitat:Bei Drachenblut reizt mich, dass die paar Steckis die man einsehen kann eine gute Länge haben. Das ist immer ein Zeichen dass die Leute auch im RP anständig lang schreiben werden.

Die Charaktererstellung hat damals für mein Empfinden wahnsinnig lang gedauert und war mir viel zu penibel und ausführlich. Ich glaub als ich meinen Charakter dann hatte, hab ich gut 1 Jahr mitgespielt. Musste dann aber irgendwann kapitulieren. Mir hat das einfach alles zu lang gedauert mit dem Posten. Wenn ich im Schnitt nur regelmäßig alle 3 Wochen mal posten darf, brauch ich kein RPG spielen. Die Posts von den Mitspielern, wenn sie endlich mal da waren, waren recht lang - leider die Hälfte Wiederholung von dem, was der Rest geschrieben hatte, also unnötig für mich. Meine Posts waren dementsprechend gerade mal ein Viertel von denen anderer.
Nur am Ende half's mir dann auch nix sobald die Posts da waren, weil ich danach erstmal die nächsten 3 Wochen warten musste, bis wieder was passierte - jede Woche nur ein einziger Post von einem der 4 Spieler! Hätte es wenigstens keine Reihenfolge gegeben, hätte man auch mal zwischendrin posten können. Aber da musste man ehrlich seine drei oder vier Mitspieler komplett abwarten, bis man wieder handeln durfte. Irgendwann war dann noch jemand abwesend, was das Ganze nicht grad beschleunigt hat. So war eigentlich die ganze Mühe in den Charakter Zeitverschwendung gewesen, wobei die Charaktererstellung für mich noch das Spannendste an der Sache war.

Ach ja, eine Sache noch: Die Kämpfe waren teilweise abgesprochen oder ich durfte selber entscheiden, was passiert (aufgrund von dem, was im Charakterbogen gestanden ist etc.). Dafür brauch ich dann auch kein RPG spielen, wenn mir noch die letzte Spannung genommen wird - leider so schon in meiner Karriere mehrfach in anderen RPGs erlebt...

PS: Vielleicht bin ich also auch zu anspruchsvoll, nur auf einer anderen Ebene. Big Grin
Zitieren
#78
Spielt Ultima Online Tongue

http://www.Arx-Obscura.de

*Werbung Werbung*

Und Micky ich bin damals nur zum ForenRPG gekommen WEIL es eben in der Albion Welt gespielt hat.
Zitieren
#79
Braucht man da nicht auch einen Char im MMO damit man mitspielen darf???

Ja, aber beim ersten Albion hat ja damals auch keine alte Sau mehr gepostet. Also warum das RPG totlassen? Hab's neugemacht, alle Spieler sind wieder weggelaufen und läuft's jetzt trotzdem. XDDD
Zitieren
#80
Sicher braucht man da einen Char. Ohne Char kann man doch nicht spielen?
Zitieren



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Expand chat