Caroline Clark
#1
Name  
 Caroline Clark (Spitzname: Carol)
Geschlecht  
 Weiblich
Alter  
 21 Jahre
 
Händigkeit  
 Rechtshänder
Körper  
 1,71 Meter,  59 Kilogramm,  schlank,  üppige Oberweite
Haare  
 Weißblond,  kurz bis schulterlang
Haut  /  Augen  
 Hell  /  Blau
Besonderes  
 ...
Outfit  
 Schwarzes Top mit Ausschnitt,  Jeans,  Wanderstiefel

Charaktersheet


Aufgewachsen ist Caroline als Tochter einer Prostituierten in Texaco Valley. Ihren Vater, wohl irgendein Kunde ihrer Mutter Cathy, mit dem diese für eine Weile durchgebrannt war, hatte sie nie kennengelernt. Denn der war, so sagte man ihr zumindest, kurz vor der Geburt seiner Tochter davon gelaufen. Alternativlos widmete sich Carolines Mutter deshalb nach der Geburt ihrer Tochter wieder ihrem vorherigen Job. Durch diese enge Bindung zum Rotlichtmilieu lernte Caroline bereits früh, wie man ihren Willen als Frau gerade gegenüber dem männlichen Geschlecht durchzusetzen vermochte. Gleichzeitig lernte sie von ihrer Mutter, primär auch als Sicherheitsmaßnahme, den groben Umgang mit einer Schusswaffe. Eine Fertigkeit, die sich im späteren Leben sicherlich einmal als nützlich erweisen könnte. Das Leben der kleinen Familie war natürlich nur sehr einfach und Geld fehlte an allen Enden. Trotzdem fühlte sich Caroline erfüllt. Das alles sollte allerdings mit ihrem sechzehnten Lebensjahr enden. Denn zu dieser Zeit wurde ihre Mutter von einer Krankheit heimgesucht und erlag ihr wenige Zeit später. Entsprechend blieb der jungen Caroline keine andere Wahl, als selbst den Beruf ihrer Mutter auszuüben, um genug Geld zum Überleben zu haben. Doch nach weiteren fünf Jahren konnte sie das nicht mehr aushalten. Ihr Leben fühlte sich inhaltsleer und sinnlos an. Sie entschied sich, dass es so nicht länger weitergehen konnte.

Getrieben von einer tiefen Ablehnung gegen ihren aktuellen Status Quo fasste die junge Dame den mutigen, möglicherweise auch dummen Entschluss, den Schutz der sicheren Stadt zurück zu lassen und stattdessen auf ein Abenteuer zu gehen, in der Hoffnung mehr von der Welt zu erleben. Doch lange sollte ihre Reise durch das Ödland nicht gut gehen. Die Reise zehrte mehr an ihrem Proviant, als sie erwartet hatte. Schon nahe am verhungern wurde sie von einer jungen Frau aufgegabelt und mit ihren Vorräten wieder zu Kraft gebracht. Die beiden entschlossen sich, von da an zusammen zu reisen.

Caroline mag sich in einer Gruppe zunächst etwas kühl und zurückhaltend verhalten. Dabei kann sie besonders mit anfänglich hitzköpfigen oder überimpulsiven Mitstreitern aneinander geraten. Gehen Dinge nicht nach ihrem Plan, so kann sie gar manchmal etwas schroff daherkommen. Doch im Kern ist sie ein guter Mensch und versucht die Leute zu beschützen, die ihr wichtig sind. Trotzdem ist ein wenig Vorsicht im Umgang mit der jungen Schönheit von Vorteil, denn sie weiß auch Lüge und List für sich einzusetzen, sollte es eben einmal nötig sein.

Besondere Affinität zu Waffen hat sie nicht. Doch gleichzeitig weiß sie um die Gefahren, die man im Ödland antreffen kann. Entsprechend ist sie doch immer etwas entspannter, wenn sie ihre Handfeuerwaffe im Gepäck hat. Eine stark sexuelle Ausrichtung ist Teil ihres Berufs, sowohl Männern als auch Frauen ist sie in dieser Hinsicht nicht abgeneigt, gerade wenn das nötige Kleingeld stimmt. Auch gegen Drogen hat sie nichts, solange damit keine Abhängigkeit einher geht. Religion und andere spirituelle Dinge sind für sie eher unwichtig. Caroline glaubt mehr an das, was sie mit ihren eigenen Augen sehen kann.

[Bild: Caroline%201.jpg]
Zitieren



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Expand chat